top of page
Neuigkeiten: Blog2
  • AutorenbildPile of Leaves

“Say my Name, say my Name….” - Der C-Wurf bekommt einen Namen!

Es hat etwas länger gedauert als geplant, aber endlich können wir die Namen unserer 8 Welpen des C-Wurfs verraten. Es war ein harter Kampf zwischen „Frauchen“ und „Herrchen“ ;-) mit Umentscheidungen in letzter Sekunde (die Wurfmeldung an den LCD musste kurz vor dem Versandt noch einmal abgeändert und neu ausgedruckt werden) und zudem standen in den letzten Tagen noch eher die Versorgung von Sutton, Foto- und Video-Updates für die neuen Familien unserer Welpen an. Vielen Dank an dieser Stelle aber dennoch noch einmal  an die weiteren netten Anfragen, die wir erhalten haben und denen wir leider dieses Mal keinen Welpen geben können.


Aber zurück zum eigentlichen Thema: „Say my Name“! Wir haben diesmal ein kleines bisschen Musikkultur der 90er bzw. frühen 2000er in unserem Wurf untergebracht und uns entsprechend bei der Titelüberschrift an den bekannten Song von Destiny’s Child angelehnt. Aber genug der unnötigen Spannung… was sind jetzt also die Namen? Natürlich hat sich Frauchen weitestgehend durchgesetzt und entsprechend heißen die Kleinen:


Rüden:

Cinnamon Cookie; Rufname „Cookie“ (Brustfleck)

Clarence House; Rufname „Clarence“ (ohne Markierung)

Cranberry Boy; Rufname „Boy” (Blau)

Cloudy Salt Meadow (ja ich weiß; Sorry😀 ); Rufname “Salt” (Grün)

 

Hündinnen:

Call me Clementine; Rufname “Clementine” (Orange)

Camilla Rose; Rufname “Camilla” (Türkis)

Chili Pepper; Rufname “Pepper” (Braun)

Crazy Daisy; Rufname “Daisy” (Pink)

 

Puh, geschafft… Natürlich haben wir wieder eine kleine Hommage an den Papa der Kleinen in der Namensgebung enthalten und entsprechend sind wir sehr froh über unseren „Boy“. Darüber hinaus sei unter dem Gesichtspunkt der Musikkultur erwähnt, dass unser Top-Duo „Salt ‘n‘ Pepper“ im Wurf vertreten ist. Die beiden sitzen in der Wurfbox, schauen Sutton an und quieken anscheinend: „Let’s talk about food Mommy, let’s talk about you and me, let’s talk about all the good things, and the bad things that may be…”. Wobei wir unseren Kleinen natürlich nur das Beste und „the good things“ wünschen. Um einige der „Bad Things“ vermeiden zu können, haben wir bereits unsere Tipps in der Welpenmappe versendet. Darüber hinaus haben wir ein sehr gutes Gefühl, dass wir auch dieses Mal wieder Familien gefunden haben, die sich liebevoll um unsere “Babys” kümmern werden.


Eine genauere Beschreibung der Bedeutung der Namen, was wir uns dabei gedacht haben und wofür sie stehen, erfolgt natürlich in Kürze wie immer in unserer Kategorie „Pile-o-Pedia“.


Wir freuen uns auf die weitere Zeit mit den Kleinen und die in Kürze anstehenden ersten Besuche der neuen Familien!




93 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page