Pile-O-Pedia

Immer wieder einmal kam in letzter Zeit die Frage nach der Bedeutung der Namen unserer Hunde auf. Vor allem weil wir gerne das im weitesten Sinne "florale Motto" bei der Namensgabe unserer Hunde berücksichtigen wollten. Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden hier eine Kurzerläuterung der Namen in der von uns verwendeten Bedeutung zu geben. Und damit das Ganze etwas besser klingt, nennen wir die Kategorie einfach "Pile-O-Pedia" :-)

Amber Rose:

Englisch für "Bernstein Rose". Bernstein ist bekanntermaßen ein fossiles Harz und die Rose dürfte eigentlich auch jedem bekannt sein.  Tatsächlich gibt es aber auch eine Beetrose, die "Bernstein Rose" heißt. Sie soll auch einzeln "gepflanzt" einen ganz besonderen Charme versprühen. Wir sind uns sicher: das stimmt bei unserer Amber Rose garantiert!

Ash:

Englisch für "Esche". Die Esche ist eine in Europa beheimatete Baumart, die mit einer Wuchshöhe von bis zu etwa 40 m zu den höchsten Laubbäumen Europas zählt. Häufig ist sie mit der Buche vergesellschaftet. Die Buche ist im englischen übrigends "Beech", wäre schon einmal eine Überlegung für den B-Wurf. ;-)

Aspen:

Englisch für "Espe". Die Espe ist ein Baum / eine Pflanzenart aus der Gattung der Pappeln. In unseren breitengraden wächst angeblich kaum ein Baum schneller. Naja... schaun wir mal ob Aspen da mithalten kann.... :-)

Maple:

Englisch für "Ahorn". Jeder kennt den Ahorn, als Baum, verarbeitet als Sirup, als Zeichen in der Nationalflagge Kanadas... Nach überliefertem Volksaberglauben bietet der Ahorn einen wirksamen Schutz gegen Hexen. Puhhh... wir dürften also sicher sein.  😊 Daneben wird Ahorn-Holz aber auch als Möbelholz genutzt... komisch... bei uns war es (zumindest in der Welpenzeit) genau anders herum: unser "Ahorn" nutzte gerne mal das Möbelholz... mit den Zähnen.  😒    

Ruby:

Natürlich eigentlich englisch für "Rubin". Ruby ist aber auch eine Kurilenkirschsorte, die angeblich schwach wächst und sehr pflegeleicht ist. Pflegeleicht ist Ruby bisher tatsächlich, aber das mit dem schwachen Wachstum können wir nicht bestätigen.

Rush:

Englisch für "Binsen". Zunächst einmal gelten die Binsengewächse als sehr ausdauernd. Das wünschen wir Rush natürlich auch. Darüber hinaus bevorzugen sie feuchte bis nasse Standorte. Er wird also ganz sicher eine kleine "Wasserratte" ;-) Das kleine Wortspiel in "Absolutely no Rush" dürfte dem ein oder anderen natürlich auch aufgefallen sein. Übersetzt steht es für "absolut keine Eile"... Tatsächlich ließ "Rush" bei der Geburt ein bisschen auf sich warten. Ein ganz entspannter Kerl eben 😊

Sutton:

Der Rhabarber 'The Sutton' ist durch das Zusammenspiel kräftiger hellroter und -grüner Stangen ein imposanter Anblick. Er ist eine so beliebte Sorte, weil sie wenig Arbeit bereitet und sie eine anmutige prachtvolle Erscheinung für das Auge darstellt. Eine einzelne Pflanze benötigt rund 1m² Fläche, um sich angemessen auszubreiten.

Das trifft auf unsere Sutton sicher zu: eine anmutige und prachtvolle Erscheinigungs ist sie schon. Wir hoffen natürlich, dass sie auch wenig arbeit bereiten wird... bis jetzt hält es sich tatsächlich in Grenzen. Aber das mit dem 1m² können wir nicht bestätigen. Auf der Couch macht sie sich bereits jetzt so breit wie "2 Suttons" ;-)  Von Anfang an hat das "rote Pünktchen" unser ❤ erobert und wir freuen uns auf die kommende gemeinsame Zeit.

Willow:

Englisch für "Weide". Es handelt sich um einen laubabwerfenden Baum oder Strauch, der im Frühjahr Kätzchen bildet. Kätzchen...? Oh Gott, da haben wir etwas falsch gemacht, obwohl... ihren Wurf bekam sie im Sommer, da bringt die Weide vielleicht statt Kätzchen eher Hündchen😊! Es gibt auch einen Aberglauben, nachdem die Weide über starke magische Energie verfügt. Man glaubte, dass sich Hexen in den Spitzen der Weiden ausruhen. Aber zum Glück haben wir als perfektes Duo ja Maple in unser Rudel geholt (s. oben). Wir sind also sicher ❤😊

©2020 by Pile of Leaves.